HRB INCOMING FELLOWS PROJECT

Seit 1998 entsendet der Verein Österreichischer Auslandsdienst Freiwillige zu Partnereinrichtungen weltweit. Aus diesem Grund hat er ein breites Netzwerk an Partnerschaften entwickelt und viel Erfahrung in der Betreuung von Freiwilligen gesammelt. Zusätzlich hat er eine große Community an offenen, kulturell sensitiven, gebildeten und weitgereisten Menschen etabliert.

2021 wird der Österreichische Auslandsdienst eine Empfängerorganisation und beginnt junge Menschen aus aller Welt zu empfangen. Das ist das House of Responsibility (HRB) Incoming Fellows Projekt.

Das HRB Incoming Fellows Projekt basiert auf der Infrastruktur des Vereins Österreichischer Auslandsdienst. Diese Infrastruktur beinhaltet die Leute (Alumni, Auslandsdiener*innen, Kandidat*innen), Einrichtungen sowie Kontakte und Partnerschaften. Das Projekt fußt auf 3 Säulen:

  1. Teil des Vereins Österreichischer Auslandsdienst zu werden: HRB-Fellows werden in den Verein integriert und von der Auslandsdienst-Community empfangen. HRB-Fellows arbeiten mit Auslandsdienst-Kandidat*innen und Auslandsdiener*innen zusammen und tragen zum Workflow der Organisation bei. Sie arbeiten in Teams und Referaten mit und besuchen gemeinsam Seminare, Konferenzen und Veranstaltungen. HRB-Fellows sind Teil unserer Studienreisen, besuchen unsere monatlichen Treffen in allen Hauptstädten Österreichs, nehmen im Literaturclub teil, begleiten uns beim Besuch österreichischer Politiker*innen, Diplomat*innen, Journalist*innen, Bürgermeister*innen, etc., nehmen an manchen der vielen online-Konferenzen teil, u.v.m. Auch unterrichten HRB-Fellows die Österreicher*innen über ihre Herkunftsländer und jeweiligen Fachgebiete.

  2. Freiwilligenarbeit für österreichische Partnerorganisationen des Österreichischen Auslandsdiensts leisten: HRB-Fellows arbeiten als Freiwillige in Partnereinrichtungen des Vereins. Da dieser ein großes Netzwerk an Kontakten besitzt, wie beispielsweise zum Jüdische Museum Wien, zu den Jüdisch Österreichischen HochschülerInnen, dem Außenministerium, etc. platziert der Verein HRB-Fellows in einer geeigneten Partnerorganisation als Freiwillige*r.

  3. Österreich kennenlernen: HRB-Fellows treffen die Auslandsdienst-Community nicht nur im Rahmen von Arbeit, sondern auch darüber hinaus. Der Verein Österreichischer Auslandsdienst hat ca. 230 Mitarbeiter*innen und ein Netzwerk von ca. 550 Alumni, unter denen es viele Personen gibt, die in ihrer Freizeit HRB-Fellows kennenlernen möchten und mit ihnen gemeinsam verschiedenste Aktivitäten begehen möchten. HRB-Fellows reisen gemeinsam mit Österreicher*innen und besuchen Orte, Städte, Museen, Länder, uvm.

Das raison d’être des HRB Incoming Fellows Projekts ist Menschen aus unterschiedlichen Ländern, Regionen, Hintergründen, Kulturen, Religionen, Sprachen, Meinungen, etc. zusammen zu führen, um voneinander zu lernen, Freundschaften zu etablieren und Projekte zu entwickeln. Das HRB Incoming Fellows Projekt ist Teil der Idee des Haus der Verantwortung für das Geburtshaus von Adolf Hitler. Es geht um Verantwortung für die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu übernehmen und das Gegenteil von dem zu leben, für das Adolf Hitler steht.

HRB-Fellows werden in Wien oder Innsbruck stationiert sein und viele Städte kennen lernen, inklusive Braunau am Inn.

Interessierst du dich ein HRB-Fellow zu werden? Falls ja, melde dich bitte bei uns und teile uns deine Motivation hier mit! Falls du aus gewissen Ländern kommst, kannst du für deine Zeit als HRB-Fellow finanzielle Unterstützung erhalten.