Zivildienst: Kollross kritisiert Unklarheit bei Auslandsdienst, Sozialistische Jugend

05.07.2001

Projekt Beschreibung

Zivildienst: Kollross kritisiert Unklarheit bei Auslandsdienst

Text:
Sozialistische Jugend Österreich 5. Juli 2001 SPÖ/SJÖ/Zivildienst/Auslandsdienst Zivildienst: Kollross kritisiert Unklarheit bei Auslandsdienst Utl.: „Jämmerliches Schauspiel eines ungeeigneten Innenministers“ Wien (SK) Noch immer herrsche Unklarheit in Sachen Auslandsdienst für die Betroffenen nach der „Zivildienstzertrümmerung“ von Innenminister Strasser, stellte heute der Vorsitzende der Sozialistischen Jugend Österreich,Andreas Kollross, fest. Am 15. Juli sollen ca. 120 Jugendliche ihren Auslandsdienst antreten. Bisheute sei nicht geklärt, wie die finanzielle Abwicklung zwischen dem Innenministerium und den jeweiligen Einrichtungen aussieht. „Das ist auf der einen Seite ein Himmelfahrtskommando für die jeweiligenTrägerorganisationen, und auf der anderen Seite natürlich auch für die einzelnen betroffenen Jugendlichen“, so Kollross am Donnerstag gegenüberdem Pressedienst der SPÖ. „Wie lange, und vor allem auf was wartet der Innenminister noch? Steckthinter dieser Informationsvorenthaltung System, oder ist es einfach nur Unfähigkeit? Beides ist allerdings kein Trost für die Betroffenen und ein jämmerliches Schauspiel eines ungeeigneten Innenministers“, so Kollross. Die Sozialistische Jugend fordert auch wegen dieser Vorkommnisse die Rücknahme der Zivildienstnovelle 2001 sowie die Verkürzung des Zivildienstesauf sechs Monate und die baldige Abschaffung jeglicher Zwangsdienste.

Projekt Details

  • Datum 10. Dezember 2015
  • Tags Pressearchiv 2001

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben