Perg ist Drehscheibe für Auslandsdienst, OÖN

29.06.2012

Projekt Beschreibung

OÖN, 29.06.2012

Perg ist Drehscheibe für Auslandsdienst

PERG. Mit einem zusätzlichen Angebot für Jugendliche kann nun das Familien- und Sozialzentrum „Famos“ in Perg aufwarten.

Durch eine jüngst erworbene Akkreditierung der EU ist das Zentrum als offizielle Entsendeorganisation für den Europäischen Freiwilligendienst anerkannt. „Wir können damit Jugendliche, die über einen längeren Zeitraum im Ausland einen sozialen Dienst absolvieren möchten, diesen Sprung ins Ausland ermöglichen“, sagt Stützpunktleiterin Elke Ritzlmayr.

Rückkehr aus Minsk

Die ersten beiden „Auslandsdiener“, die über Famos am Projekt „Jugend in Aktion“ teilnehmen konnten, kehrten vergangene Woche von ihrem Aufenthalt zurück: Lisa Kößlbacher und Sara Benkirane waren acht Monate in der weißrussischen Hauptstadt Minsk in einem Jugendzentrum tätig. „Wir hielten dort zwei Mal pro Woche einen Deutschkurs für Jugendliche ab. Das Besondere daran war, dass wir diesen Kurs ohne jegliche Übersetzung gestalteten, also nur mit Hilfe von Spielen, Zeichnungen und Pantomime“, schildert Lisa Kößlbacher. Darüber hinaus organisierten die beiden Kulturabende zu verschiedenen Ländern sowie Workshops zum Thema Menschenhandel. „Gerade Mädchen aus Belarus sind gefährdet, den falschen Versprechungen von Menschenhändlern über ein besseres Leben auf den Leim zu gehen“, sagt Benkirane. Hier hätten die beiden viel zur Bewusstseinsbildung beitragen können. Generell sei der Aufenthalt in Belarus von herzlicher Gastfreundschaft geprägt gewesen. „Die Menschen waren sehr interessiert am Leben in Mitteleuropa und unserer Kultur“, sagt Kößlbacher. Sie selbst habe in dieser Zeit nicht nur viel über das Land erfahren, sondern auch ihre Fähigkeiten in der Organisation von Events und Workshops enorm verbessert: „Das waren acht Monate, die mich wirklich geprägt haben.“

Nach Finnland und Moldova

Die Kandidaten für die kommende EFD-Saison stehen bereits fest. Magdalena Wollhofen aus Perg wird ab 1. August elf Monate lang im Hyvärilä Youth Center in Nordkarelien/Finnland in der präventiven Jugendarbeit mithelfen und vor Ort Schulcamps organisieren. Nach Moldava verschlägt es für ein Jahr die Schwertbergerin Bianca Stumptner: Sie wird in der Hauptstadt Chisinau junge Künstler dabei unterstützen, ihre Arbeiten einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Link: http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/muehlviertel/art69,915843

Projekt Details

  • Datum 12. Juli 2016
  • Tags Pressearchiv 2012

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben