ORF 2 – 4. Juni 2002 / Zeit im Bild 2: Emigrantenschicksale im Jüdischen Museum

04.06.2002

Projekt Beschreibung

Emigrantenschicksale im Jüdischen Museum Eine Gruppe österreichischer Zivildiener als Mittler zwischen der Vergangenheit und dem Heute. Ihren Wehr-Ersatzdienst leisteten sie als sogenannte Gedenkdiener am New Yorker Leo Baeck-Institut. Dort erforschten sie die Geschichte österreichischer Emigranten, die von den Nazis vertrieben wurden und heute noch in New York leben. Eine Dokumentation ihrer Arbeit wurde heute im Jüdischen Museum in Wien vorgestellt – der Titel: „Vom Grossvater vertrieben, vom Enkel erforscht?“. Einige der Zeitzeugen waren eigens nach Wien gekommen.

Projekt Details

  • Datum 16. Juni 2016
  • Tags Pressearchiv 2002

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben