Oberösterreichische Rundschau – März 1999 / Linzer Zivi leistet seinen Dienst in Los Angeles ab

März 1999

Projekt Beschreibung

Linzer Zivi leistet seinen Dienst in Los Angeles ab

Zivildienst ist künftig auch auf dem Gelände der Universial Studios möglich

Zivildienstpflichtige können künftig einen Gedenkdienst bei der von US-Starregisseur Steven Spielberg gegründeten Shoah Foundation auf dem Gelände der Universial Studios in Kalifornien ableisten. Die Foundation hat mit Ende 1998 weltweit rund 50.000 Interviews mit Überlebenden des Holocaust geführt und auf Video aufgezeichnet. Der 23-jährige Linzer Reinhard Hannesschläger wird ab Anfang April seinen 14-monatigen Zivildienst als Gedenkdienst bei der Shoah leisten. Die Rundschau führte deswegen folgendes Interview: Warum leistest Du Deinen Zivildienst bei der Shoah Foundation ab? Ursprünglich wollte ich meinen Zivildienst bei der Landlerhilfe in Rumänien ableisten. Dafür braucht man aber eine pädagogische Ausbildung, weil man dort als Lehrer eingesetzt wird. Später habe ich erfahren, daß man auch bei der Shoah Foundation seinen Zivildienst ableisten kann. Ich habe mich schon immer für die NS-Geschichte interessiert. So habe ich mich beispielswieise bei der Geschichtsmatura im Rahmen einer Fachbereichsarbeit mit dem Nationalsozialismus beschäftigt. Wie wird Dein Aufgabenbereich bei Deinem Auslandseinsatz in Los Angeles aussehen? Die Shoah Foundation in Los Angeles hat rund 50.000 Video-Interviews mit Überlebenden des Holocaust geführt. Jedes Gespräch dauert zwei Stunden. Das ist jetzt abgeschlossen. die nächste Phase wird sein, diese zu katalogisieren. Und das ist dann meine Aufgabe. Ich werde Teile des Videomaterials sichten und analysieren. Welche Voraussetzungen muß man haben, um seinen Zivildienst im Ausland zu leisten? Man braucht sicherlich eine gewisse Portion an Idealismus. Der Zivildienst im Ausland ist um zwei Monate länger als im Inland. Zudem ersetzt das Innenministerium nur einen gewissen Teil der Kosten. Alles was darüber hinaus an Kosten anfällt, muß ich selber zahlen.

Projekt Details

  • Datum 25. September 2016
  • Tags Pressearchiv 1999

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben