Oberösterreichische Nachrichten – 2. Februar 1998 / Gedenkdienst nicht mehr nur rückwärtig

02.02.1998

Projekt Beschreibung

Gedenkdienst nicht mehr nur rückwärtig

WIEN. Auf neue Schienen wird der „Gedenkdienst“ gestellt. Er soll sich nicht mehr nur mit der Vergangenheit auseinandersetzen, sondern auch eine soziale Komponente bekommen Nach monatelangen vereinsinternen Turbulenzen tut sich für jene jungen Österreicher, die Wehrersatzdienst im Ausland leisten wollen, wieder eine Perspektive auf. Die Basis liefert das Zivildienstgesetz, das neben dem traditionellen Gedenkdienst auch Sozial- und Friedensarbeit vorsieht. Dem wird der neue „Verein für Dienste im Ausland“ gerecht, der die Trägerschaft übernehmen will. Ab Juli sollen rund 20 Stellen in 15 Ländern besetzt werden. Vereinsobmann und Gedenkdienst-Erfinder Andreas Maislinger bringt die Neuausrichtung auf den Punkt: „Wir wollen nicht mehr nur für die Erinnerung an die Toten arbeiten, sondern auch mit Lebenden.“ Vom 20. bis 22. März findet in der Politischen Akademie der VP in Wien eine Informationsveranstaltung statt; Anmeldung: 0664 / 10 08 361

Projekt Details

  • Datum 28. September 2016
  • Tags Pressearchiv 1998

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben