Leserbrief: Zivildiener ins Ausland?, Die Presse, 11.07.1994

11.07.1994

Projekt Beschreibung

Zivildiener ins Ausland? „Mehr Zivildiener ins Ausland“ (21. Juni 1994). Mit der Entsendung von Zivildienern ins Ausland (Montreal, Riga, Wilna, Lemberg und Odessa), den den österreichischen Steuerzahler 100.000 Schilling pro Mann kosten, zeigt Innenminister Löschnak seine wahre Gesinnung. Anstatt endlich das jahrelange Provisorium der Grenzsicherung, die durch das österreichische Bundesheer erfolgt, zu beenden und eindlich eine Grenztruppe aufzustellen, hat er nichts anderes im Kopf, als Zivildiener auf „Urlaub“ ins Ausland zu schicken. Es ist erschreckend, wie wichtig Innenminister Löschnak die innere Sicherheit Österreichs nimmt. Auch wenn die jungen Soldaten, die an Österreichs Grenze brav ihren Dienst leisten, nicht in sein Ressort fallen, so verdienen gerade diese jungen Menschen auch von einem Innenminister Anerkennung. Günter Fürweger Steyr

Projekt Details

  • Datum 25. August 2016
  • Tags Pressearchiv 1994

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben