Kurier – 3. April 2002 / Der Zivildienst wird ab sofort privat organisiert

03.04.2002

Projekt Beschreibung

Der Zivildienst wird ab sofort privat organisiert Ausgliederung vom Innenministerium / Grüne sprechen von „Unvereinbarkeit“ Die Neuorganisation des Zivildienstes sorgt für politischen Zündstoff. Dienstag nahm die Zivildienst-Verwaltungsgesellschaft ihre Arbeit auf. Vom Innenressort ausgegliedert, ist diese GmbH künftig bundesweit für die Zuweisung und Abrechnung der Zivis verantwortlich. Geschäftsführer Andreas Achrainer skizziert die Anforderungen: „Wir sind die Buchhaltung des Ministeriums.“ Da sich das Büro aber im Gebäudekomplex des Roten Kreuzes befindet, ortet die Grüne Zivildienstsprecherin Theresia Haidlmayr „einen klassischen Fall von Unvereinbarkeit“: „Der Rechtsträger Rotes Kreuz, der die meisten Zivis beschäftigt, kann damit die Zuteilung an alle anderen Organisationen steuern. Er befindet sich somit in einer privilegierten Situation.“ „UNNÖTIGE AUFREGUNG“ Für Achrainer eine unnötige Aufregung: „Diese Argumente kenne ich, sie entbehren jeder Grundlage. Im Gesetz ist Gleichbehandlung verankert.“ Als fixe Vorgabe für die neue Zivildienst-Verwaltung gilt die Beschäftigung der 14.700 jungen Männer, die auf den Antritt für ihren Dienst ohne Waffe warten. Dabei soll verstärktes Service helfen. Erstmals in der Geschichte des Zivildienstes können sich die zukünftigen Zivildiener ihre Dienststellen aussuchen. Voraussetzung, so Achrainer ist, „dass man sich rechtzeitig drum kümmert“. Die Vorlaufzeit beträgt sechs bis neun Monate. Mit diesem Angebot sollen die Interessen der jungen Männer unterstützt werden. Denn nur engagierte Zivildiener bringen den Organisationen auch die erwünschte Arbeitsleistung. Wer seinen Dienst rasch antreten will, der wird zugeteilt. Diese Regelung gilt nur für Aufgaben im Inland. Der sensible Auslandsdienst (Denkmalpflege, Mahnwachen bei Holocaust-Gedenkstätten) bleibt weiterhin in der Obhut des Innenressorts. Aktuell sind 8249 Zivildiener tätig. Pro Zivi und Monat erstattet das Ministerium der Verwaltungs-GmbH sechs Euro. Wer sich für den Oktober-Termin die Dienststelle aussuchen will, sollte schon jetzt unter [Tel.] 01 / 585 47 09 / 59 anrufen. Michael Berger

Projekt Details

  • Datum 16. Juni 2016
  • Tags Pressearchiv 2002

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben