Kein Geld für Gedenkdienst, Der Standard 06.07.1992

06.07.1992

Projekt Beschreibung

Kein Geld für Gedenkdienst

Salzburg – Die ersten Zivildienstpflichtigen, die ab Herbst an einer ausländischen Holocaust-Gedenkstätte ersatzweise ihre Dienstverpflichtung ableisten werden, sind bereits ausgewählt. Im Gegensatz zu Wehr- oder Zivildienst hängt die Finanzierung allerdings noch in der Luft. „Es gibt zwar konkrete Zusagen staatlicher Stellen, am Konto des gemeinnützigen Trägervereines liegen aber erst 100 Schilling“, sorgt sich der Innsbrucker Politologe Andreas Maislinger, der die Aufenthalte organisiert. (red)

Projekt Details

  • Datum 14. August 2016
  • Tags Pressearchiv 1992

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben