Gedenkdienst leisten wird nicht versichert, Der Standard

26.05.1996

Projekt Beschreibung

Der Standard 26. Juni 1996

Gedenkdienst leisten wird nicht versichert

Wien – Zwischen Sozialminister Franz Hums und Verteidigungsminister Werner Fasslabend ist ein Streit um jene jungen Männer ausgebrochen, die 14 Monate lang freiwillig „Gedenkdienst“ in ehemaligen Konzentrationslagern leisten. Huns wollte diese Männer im Zuge der 53. ASVG-Novelle unfall- und krankenversichern. Fasslabend ist dagegen. Seine Begründung: Nachdem der Gedenkdienst ein freiwilliger Dienst sei, könne es keine Gleichstellung mit Wehr- und Zivildienern geben. Der SJ-Vorsitzende Karl Delfs kritisierte Fasslabend heftig. Von der Regelung seien jährlich 24 Gedenkdiener betroffen.

Projekt Details

  • Datum 20. September 2016
  • Tags Pressearchiv 1996

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben