Er leistet die Wehrpflicht in den USA ab, Öberösterreichische Nachrichten

09.08.2018

Projekt Beschreibung

Er leistet die Wehrpflicht in den USA ab

Fabian Lahninger absolviert zehn Monate einen Gedenkdienst in Kalifornien

Es wird auf jeden Fall ein Kulturschock, das ist sicher“, sagt Fabian Lahninger. Der 19-Jährige aus Gschwandt (Bez. Gmunden) ist einer von rund 50 jungen Österreichern, die heuer statt Bundesheer bzw. Zivildienst einen Gedenkdienst im Ausland beginnen. Ende August fliegt er zum allerersten Mal in die USA, wo er für zehn Monate in Korea Town von Los Angeles mit zwei weiteren Gedenkdienern aus Österreich und einem Amerikaner eine Wohngemeinschaft bilden wird.

Mitverantwortlich für den Entschluss, die Wehrpflicht im Ausland zu absolvieren, waren ein Freund, der selbst Gedenkdienst in Berlin leistete, und seine Mama: „Wäre das nicht etwas für dich?“, fragte sie ihren Sohn. „Am Anfang konnte ich noch wenig damit anfangen“, sagt Lahninger, der früher bei den Gmunden Rams American Football spielte. Schließlich informierte er sich im Internet und stieß zufällig auf die Gedenkdienst-Einsatzstelle „Simon Wiesenthal Zentrum“ in Los Angeles. „Als ich entdeckte, dass ein Museum nach dem österreichischen ,Nazi-Jäger‘ Simon Wiesenthal benannt ist, war meine Stellenwahl klar.“ Schon in seiner Vorwissenschaftlichen Arbeit befasste sich Lahninger mit NS-Kriegsverbrechern auf der Flucht. Ende Juni maturierte er am Gymnasium der Franziskanerinnen in Vöcklabruck. „Für das Museum bin ich schon allein deshalb wertvoll, weil ich Deutsch spreche“, sagt der begeisterte Musiker, der Posaune, Gitarre und Klavier spielt. Ab September wird er als Gedenkdiener historische Dokumente übersetzen, Veranstaltungen organisieren und nach einer Ausbildung Führungen durch das Museum auf Deutsch und Englisch halten. „Die Vorfreude ist groß, ich fühle eine innere Anspannung.“ Zwei Jahre dauerte die Vorbereitung bei seinem Trägerverein, dem Österreichischen Auslandsdienst. „Dabei habe ich schon jetzt ziemlich viel fürs Leben gelernt und bin selbstsicherer geworden“, sagt Lahninger. Er hofft, mit seiner Gitarre im Gepäck im Schmelztiegel Los Angeles neue Sichtweisen zu bekommen.

Projekt Details

  • Datum 11. August 2018
  • Tags Pressearchiv 2018
Projekt ansehen

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben