Auschwitz „gehört“ Europa, Die Gemeinde Nr. 388

03.04.1990

Projekt Beschreibung

Auschwitz „gehört“ Europa Die Verdrängung des Holocaust liest sich in der weiterhin verkauften, von Direktor Kazimierz Smolen verfaßten Broschüre „AUSCHWITZ 1940-1945 – EIN GANG DURCH DAS MUSEUM“ so: „Diese Stätte soll künden von dem Heldentum, der Menschlichkeit und Opferbereitschaft vieler Menschen des polnischen Volkes. Darüber hinaus aber soll dies eine Stätte des Gedenkens sein für Opfer der Nazibarbarei aus allen Völkern.“ Zu diesen „allen Völkern“ gehören auch die Juden. Auschwitz sollte auch der nichtkommunistischen Regierung nicht allein unterstellt bleiben. Auschwitz „gehört“ Israel und allen Völkern Europas. Die Gedenkstätte sollte nach der Aufnahme der Republik Polen als Mitglied dem Europarat unterstellt werden. Andreas MAISLINGER

Projekt Details

  • Datum 30. Mai 2016
  • Tags Pressearchiv 1979 - 1990

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben