Michael mitten Melbournes: Gedenkdienst am Jewish Holocaust Centre

Seit Mitte August macht unser Gedenkdiener Michael Rose Melbourne unsicher – dort leistet er seinen Gedenkdienst am Jewish Holocaust Centre. Seine Wohnung schon im vorhinein organisiert, entfaltet sich das Leben in Australien ganz nach seinem Geschmack. Melbourne ist riesig, lebendig und voll von Freizeitgestaltungsmöglichkeiten, die Mitbewohner und Mitarbeiter angenehme Zeitgenossen und die Arbeit an der Stelle höchstgradig interessant.

Michaels Arbeit am Jewish Holocaust Centre besteht hauptsächlich aus Archiv- und Übersetzungsarbeit. Weiters hilft er beim Kreieren von Collections i.e. Ansammlungen von abgegebenem Besitz Holocaust-Überlebender/derer Kinder. Das Museum analysiert, dokumentiert und platziert diesen dann in Form von thematisierten Ausstellungen in den hauseigenen Vitrinen.

Das Highlight: Gerade schafft Michael seine ganz eigene Collection über die Eltern eines Volunteers an der Stelle und deren Fluchtgeschichte. Neben diesen Aufgaben assistiert er bei Schulbesuchen, die ein interaktives Programm, einen Museumsrundgang und einen verbundenen Zeitzeugenbericht bieten. Darüber hinaus spielt Michael auch noch den klassischen Mann für Alles: von Auf- und Abbau über Technik, Bestuhlung, Emailverfassung und Telefondienst bis hin zum Lösversuch persönlicher Probleme von Überlebenden. Das ganze Rundherum wird von seinen Schultern aufgefangen.

Den verbleidenden Monaten wirft Michael einen überaus positiven Blick entgegen – wir wünschen ihm viel Erfolg bei dem Rest seines Gedenkdienstabenteuers!

Du willst auch einen Gedenkdienst in Melbourne oder auf einem anderen Fleckchen Erde leisten? Dann bewirb dich hier.

Bericht verfasst von Content-Mitarbeiter Julian Seidenbusch