Keine Zivis für Gedenkstätten, Falter

01.11.2000

Project Description

Keine Zivis für Gedenkstätten

Das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands (DÖW) befürchtet, statt bisher zehn Zivildiener pro Jahr nur mehr drei aufnehmen zu können. Da laut Zivildienstgesetz-Novelle 2001 der “Dienst in inländischen Gedenkstätten für Opfer des Nationalsozialismus” dem Rotstift zum Opfer fällt, müsste das DÖW die gesamten Kosten für die Zivildienstausgaben übernehmen. Die Zivildienstausgaben würden von 300.000 Schilling auf 1.100.000 Schilling ansteigen, und das kann sich das DÖW nicht leisten.

Project Details

  • Date 1. July 2016
  • Tags Pressearchiv 2000

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Back to Top